GMX, Gmail,… sind keine Firmendomains

Schon als Einzelunternehmer oder Freelancer, der beruflich mit E-Mails zu tun hat, wirkt es ab einem gewissen Grad unprofessionell, wenn der Mailverkehr mit Kunden über eine Adresse bei GMX, Gmail oder einem vergleichbaren Anbieter abgewickelt wird.

Eine vollwertige Unternehmens-Domain (firmenname.at oder firmenname.com) gibt es bereits für ein paar Euro im Jahr, welche aber eine immense, positive Auswirkung auf das Image eines Unternehmens und der deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hat.

Gängige Namensgebungen für E-Mail Adressen sind z.B. „vorname.nachname@firmenname.at“ oder „v.nachname@firmenname.at“. Wichtig wäre, dass dieses Prinzip einheitlich bei allen Mitarbeitern angewandt wird.

Microsoft Exchange Online:

Um den Mailverkehr noch professioneller zu betreiben können, empfehlen wir die Verwendung eines „Microsoft Exchange Online“ – Mailserver.

Neben vielen weiteren Funktionen welche im Unternehmenskontext sehr hilfreich sind, ist die Mobilität in modernen Geschäftsleben ein sehr großes Thema. So können z.B. (wenn die Berechtigung gesetzt wurde) die Kalender und Mails der Kollegen direkt eingesehen werden oder auf das eigene E-Mail Postfach ohne großen Aufwand auf unterschiedlichen Geräten wie z.B. Smartphone, Tablet und Notebook zugegriffen werden.