7 Cloud Mythen – Mit Vorurteilen aufräumen!

Mythos 1 – Nur bei mir sind meine Daten sicher!

Leider hören wir sehr oft, dass Behörden und Geheimdienste aus der USA Zugriff auf unsere Daten in der Cloud haben, dem ist aber nicht so.

Neben den großen Cloud-Anbietern, welche DSGVO-konforme Rechenzentren in Europa ihr Eigen nennen, gibt es auch viele Möglichkeiten zur Speicherung der Daten in einer „österreichischen Cloud“.

Auch die Cloud kann DSGVO-konform sein!

Mythos 2 – Die Cloud ist viel teurer als meine eigenen Server!

Die hohen monatlichen Kosten sind oft ein Grund gegen den Einsatz einer Cloud-Lösung. Diese Aussage kommt meistens aufgrund einer oberflächlichen Kostenbetrachtung zu Stande.

Versteckte Kosten wie z.B. Personal, Infrastruktur, Wartung, Strom, Weiterbildungen, etc. werden oft nicht gesehen, wenn es um den Vergleich mit einer cloudbasierten Lösung geht.

Machen Sie einen ehrlichen Vergleich!

Mythos 3 – Dienste aus der Cloud sind nichts für kleine Unternehmen!

Gerade für kleine Unternehmen öffnet die Cloud viele Türen, die mit einer lokalen IT und geringem Budget nicht umgesetzt werden könnten.

Anwendungen wie Office365 und Microsoft Teams ermöglichen z.B. Video-Telefonie für ein paar Euro im Monat.

Umfangreiche Möglichkeiten für kleines Budget!

Mythos 4 – Cloud kommt mir nicht ins Haus!

Viele Menschen haben persönliche Bedenken gegenüber der Cloud obwohl fast jeder von uns unterschiedliche Dienste aus der Wolke täglich nutzt.

Netflix, WhatsApp und Google Maps sind nur ein paar Beispiele wie unterhaltsam und produktiv die Zukunft sein kann, wenn man es zulässt.

Cloud ist die Gegenwart!

Mythos 5 – Unsere Branche ist zu speziell für die Cloud!

Maschine Learning, IoT, Digitalisierung und Künstliche Intelligenz sind nur ein paar Beispiele wie in speziellen Bereichen der Medizin, Industrie oder Handel Erfolge mit der Cloud gefeiert werden können.

Branchenunabhängige Lösungen aus der Wolke!

Mythos 6 – In der Cloud hab ich keine Kontrolle über meine Daten!

Die Verantwortung und Kontrolle der Daten bleiben immer beim Anwender. Der Cloud-Anbieter kümmert sich um die Systeme und Anwendungen und nicht um die Kundendaten.

Zur Verantwortung gehören auch funktionierende Datensicherungen und Awareness-Schulungen für die Mitarbeiter.

Ihre Daten – Ihre Kontrolle – Ihre Verantwortung!

Mythos 7 – Ich muss online sein!

Für die meisten Cloud-Dienste wie z.B. Office 365 werden Offline-Funktionen angeboten, wodurch die Verwendung der Anwendung auch ohne Internetleitung funktioniert.

Um aktuelle Infos wie E-Mails, Feeds, etc. abrufen zu können, muss natürlich eine erneute Verbindung mit der Cloud aufgebaut werden.

Geht auch mal offline!